Hans Metzger (1879-1957): Der Maler ländlicher Idylle

Dorf in Oberbayern, um 1910, Münchner Privatsammlung Dorf in Oberbayern, um 1910, Münchner Privatsammlung

Hans Metzger (1879-1957) bekommt nun mit einer eigenen und deutschlandweit einmaligen Forschungsausstellung seine erste Einzelausstellung. – Eröffnung voraussichtlich am 7. März 2021, 15 Uhr –

Weitere Informationen

  • Öffnungszeiten

    • Unser Museum bleibt vorübergehend geschlossen. Wir freuen uns, wenn wir unsere Türen für Besucher wieder öffnen dürfen.
      Bitte bleiben Sie gesund!

    More

  • Eintritt

    Pro Person: 2,50 Euro
    Kinder bis 14 Jahre frei
    Gruppen ab 10 Personen:
    2,00 Euro pro Person

    More

  • Ort

    Museum Altomünster
    St. Birgittenhof 6
    85250 Altomünster

    More

  • Extended Classes grid-full aktuell
Dorf in hügeliger Landschaft. Mischtechnik auf Holz. Privatbesitz
Dorf in hügeliger Landschaft. Mischtechnik auf Holz. Privatbesitz

Das Museum Altomünster präsentiert die Ausstellung Hans Metzger (1879-1957), Landschafts- und Freskenmaler aus Egenburg, Gemeinde Pfaffenhofen a.d.Glonn, Landkreis Dachau.

Zu seinen Werken zählt die Bemalung des Kapellenportals des Oberammergau Museums. Einige seiner Ölgemälde und Zeichnungen wurden tausendfach als Postkarten reproduziert. Metzger, als Sohn eines Fassmalers in Egenburg geboten, studierte an der Akademie der bildenden Künste in München.

Im ersten Weltkrieg verlor er ein Bein, so dass er seine Malerei von der Fassadenmalerei auf die Staffelei-Malerei verlegen musste. Im zweiten Weltkrieg verlor er sein Atelier mit vielen Bildern. Er war zeitlebens ein stiller Maler, der in ärmlichen Verhältnissen lebte. Vorwiegend lebte er in München, kam in den Sommermonaten immer ins Dachauer Hinterland, um dort plein-air zu malen. Seine Ölgemälde und Zeichnungen sind vorwiegend landschaftlich geprägt. Er gehört nicht zu den bekannten Malern, aber seine Werke waren allgemein anerkannt.

Ludwig Thoma zählte zu seinen Freunden. Zur Familie Randlkofer vom Feinkostgeschäft Dallmair in München unterhielt er eine besondere lebenslange Freundschaft. Er gestaltete Etiketten für das Feinkostgeschäft und dekorierte die Schaufenster. Heute noch sind eine große Anzahl Metzgers Werke im Besitz der Familie Randlkofer. Außerdem befinden sich seine Gemälde im Besitz der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und der städtischen Galerie im Lenbachhauses.

Die Ausstellung im Museum Altomünster ist bis August 2021 zu sehen. Voraussichtlich findet die Eröffnung am 7. März 2021 um 15 Uhr statt.

Betende Bäuerin „Ich glaub an Gott“. Mischtechnik auf Bütten/Holz. 1904. Slg. Haertle
Betende Bäuerin „Ich glaub an Gott“. Mischtechnik auf Bütten/Holz. 1904. Slg. Haertle
Münchner Kindl. Tempera auf Malkarton. bez. u.r. H. Metzger 05. Slg. E. Metzger
Münchner Kindl. Tempera auf Malkarton. bez. u.r. H. Metzger 05. Slg. E. Metzger
Pfaffenhofen. Öl auf Leinwand. Privatbesitz
Pfaffenhofen. Öl auf Leinwand. Privatbesitz

 

Egenburg. Öl auf Leinwand. Slg. E. Metzger
Egenburg. Öl auf Leinwand. Slg. E. Metzger

 

Andechs. Öl auf Malkarton. Privatbesitz
Andechs. Öl auf Malkarton. Privatbesitz

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.